Saisonstart Herbst/ Winter 2013

Bald werde ich wieder da sein und zwar ab Dienstag, den 8. Oktober 2013.
Öffnungszeiten: Dienstags von 9.00-12.00 Uhr und von 14.30-18.00 Uhr und 
Freitags von 14.30-18.00 Uhr.

Es ist eine lange Wartezeit, aber es lohnt sich echt, versprochen. Wer wirklich daran interessiert ist, warum es diesmal so lange dauert, der liest einfach hier weiter…

In diesem Sommer gab es für uns keinen Urlaub, keine Zeit zur Inspiration, keine Auszeiten. Unser jüngster Sohn hatte seine große Hüfte-OP und wir verbrachten unsere Zeit in Krankenhaus, in der Reha und bei diversen Versuchen, ihn wieder zum Laufen zu bringen. Für unseren Teenager, der schon so lange mit den Folgen seines Sturzes vor fast 2 Jahren kämpft, ist das eine große Herausforderung. Und somit auch für uns als Eltern. Es waren ein paar echt harte Wochen, und ich bin froh, dass rundherum der Alltag wieder Einzug gehalten hat. Wir haben viele Termine zur Krankengymnastik und wir üben immer noch, die Gehstützen endlich beiseite zu stellen und selbstständig zu laufen.
Entsprechend ist es bisher unmöglich gewesen, klare Gedanken für meinen Laden zu denken. Es steht die Hauptsaison bevor und so ganz ohne wirkliche Pause ist das eine ziemliche Herausforderung. Deswegen habe ich den Termin so spät gelegt, sodass ich jetzt anfangen kann, stundenweise im Laden zu handwerken, sodass meine Kind-Termine noch reinpassen.
Ich baue den Sommer ab, und versuche mich auf meine Lieblings-Saison einzurichten. Gedanklich und dann auch gestalterisch. Ihr wisst, dass ich großen Wert darauf lege, nicht einfach neue Ware hinzustellen, sondern eine richtig gute Raumatmosphäre zu schaffen. Und dass es mir wichtig ist, Dinge zu erfinden, die zu meinen Werken werden, und nicht einfach irgendwas nachzumachen, was ein anderer vorgemacht hat.
Und deswegen dauert es so lange.
Und ich weiß, dass ich Kunden habe, die genau das Besondere wollen und deswegen bereit sind, zu warten, bis es verfügbar ist. Und dafür danke ich Euch.
In dieser Gesellschaft, wo alles sofort sein muss, und alles scheinbar unbegrenzt verfügbar ist, und somit einem Massenkonsumverhalten unterworfen ist, so leben und arbeiten zu können ist für mich ein großes Geschenk. Und ich freue mich, dass es Menschen gibt, die diese Ansicht teilen und denen die Aussicht auf Neues von Suhause schon Vorfreude bringt.
Es wird schön. Bald.
Dank Euch für das Verständnis.
Herzlichst, Su